Runen

Als Runen bezeichnet man die alten Schriftzeichen der Germanen. Der Sammelbegriff umfasst Zeichen unterschiedlicher Alphabete in zeitlich und regional abweichender Verwendung. Runen können einerseits als Zeichen für jeweils einen Laut geschrieben werden (Alphabetschrift), andererseits als Zeichen stehen für die jeweiligen Begriffe, deren Namen sie tragen.

 

Daneben können sie Zahlen darstellen oder als magisches Zeichen verwendet werden. Abgesehen von einer kurzen Phase im hochmittelalterlichen Skandinavien wurde die Runenschrift nicht zur Alltagskommunikation verwendet und die Zeichenformen entwickelten sich nicht ausgerichtet auf eine flüssige Gebrauchsschriftlichkeit.

 

Bestimmung der Namens-Rune

Die Bestimmung der Namens-Rune erfolgt indem man den eigenen Namen, und zwar den Vor- und Familiennamen, unter dem man im alltäglichen Leben bekannt ist, in Runen schreibt und dazu die zugeordneten Zahlen der benutzten Runen notiert. 

 

Ihre Bedeutung ermittelt sich aus der Verbindung von Zahl und Rune.
Auch wenn sich später einmal der Name ändern sollte, sei es durch Heirat, Adoption oder durch Annahme einer Kurzform, bleibt die einmal bestimmte Namensrune bestehen.

Die Zahlen werden zusammengezählt, und anschließend davon die Quersumme genommen. So entsteht in jedem Fall eine Zahl unter 25. Diese Zahl bestimmt die Namensrune.

 

Fehu, Feoh

 

Deutsche Entsprechung: F

 

Die erste Rune symbolisiert die Fülle. Sie soll die Hörner des Rindes oder eines Ochsen darstellen und symbolisierte ursprünglich materiellen Reichtum in ...

Uruz, Ur

 

Deutsche Entsprechung: U

 

Die zweite Rune ist ein Ideogramm für den Auerochsen, der inzwischen ausgestorben ist. Uruz stellt die Stärke und Freiheit dieses Tieres dar ...

Thurisaz, Dorn

 

Deutsche Entsprechung: TH

 

Die dritte Rune bringt schlechte Nachrichten. Obwohl die Rune Unglück vorhersagt, weist sie auch daraufhin, aß der Weg für einen Neubeginn frei ist ...

Ansuz, Ansur

 

Deutsche Entsprechung: A

 

Die vierte Rune stellt den Mund des weisen Gottes Odin dar, des Entdeckers der Runen. Ratsuchende, die Ansuz ziehen, sollten achtgeben ...

Raido, Raidho, Rad

 

Deutsche Entsprechung: R

 

Die fünfte Rune ist die Rune des Reisens. Heutzutage weist Raido auf eine physische oder spirituelle Reise oder Suche hin. Wenn der Ratsuchende ...

Kano, Kennaz, Ken, Kenaz

 

Deutsche Entsprechung: K

Gebo, Gyfu

 

Deutsche Entsprechung: G

Wunjo, Wynn

 

Deutsche Entsprechung: W

Hagalaz, Haegl

 

Deutsche Entsprechung: H

Nauthiz, Nyd

 

Deutsche Entsprechung: N

Isa, Is

 

Deutsche Entsprechung: I

Jera, Jara

 

Deutsche Entsprechung: J

Eihwaz, Eoh

 

Deutsche Entsprechung: Y

Perth, Peord, Pertho

 

Deutsche Entsprechung: P

Algiz, Eolx

 

Deutsche Entsprechung: Z

Sowelu, Sigel, Sowilo

 

Deutsche Entsprechung: S

Tiwaz, Teiwaz, Tir

 

Deutsche Entsprechung: T

Berkana, Beorc

 

Deutsche Entsprechung: B

Ehwaz, Eh

 

Deutsche Entsprechung: E

Mannaz, Man

 

Deutsche Entsprechung: M

Laguz, Lagu

 

Deutsche Entsprechung: L

Inguz, Ing

 

Deutsche Entsprechung: NG

Dagaz, Daeg

 

Deutsche Entsprechung: D

Othila, Othel, Othala

 

Deutsche Entsprechung: O

Odinsrune

 

Obgleich kein Bestandteil des Furthark ist Odin, die Leerrune oft in gekauften Runensätzen enthalten.

Sie hat eine ähnliche Bedeutung wie Perthro. Wird sie gezogen, stellt sie eine unerreichbare Größe dar ...